TIPP
schnell
Themen
finden

Alltagsfragen zum Kaffee am Morgen - Fünf Antworten zum besten Genuss

KAFFEE UND GENUSS / JURA - Für die meisten ist es die erste Amtshandlung nach dem Aufstehen - erstmal in die Küche und die Kaffeemaschine oder den Vollautomaten anstellen. Doch da es morgens ja schnell gehen muss, bleibt für den absoluten Genuss kaum Zeit. In der Maschine ist noch Wasser vom Vortag, die Bohnen haben auch nur noch wenig Aroma und das "Saubermachen"-Lämpchen leuchtet auch schon 'ne Weile. Richtiger Kaffeegenuss kommt erst beim Espresso nach Feierabend auf - aber bitte nicht zu spät am Abend. Oder? Abgestandenes Wasser in der Maschine oder nicht mehr ganz so frische Kaffeebohnen, sind das wirklich No-Gos für den besten Geschmack? Diese und weitere Fragen haben wir Wiebke Reineke gestellt. Sie ist Diplom Kaffee-Sommelière beim Kaffeespezialisten Jura und klärt uns jetzt mal auf.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Reineke, sollte man in einem Kaffeevollautomaten jedes Mal morgens frisches Wasser einfüllen, weil das alte Wasser schon ein Weilchen steht?
Ist aus "Genusssicht" die kalte, nicht vorgewärmte Tasse ein No-Go, weil der Kaffee dann nicht mehr die richtige Trinktemperatur hat?
Kaffeebohnen, die in der Verpackung gut riechen, schmecken auch gut, oder?
Bringt mich der Espresso nach 17 Uhr wirklich um den Schlaf?
Muss das Glas Wasser beim Espresso wirklich sein und warum?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren