TIPP
schnell
Themen
finden

Alptraum Einbruch – Warum weit mehr gestohlen wird als Wertsachen

MENTALE STÄRKE & ERFOLG / CHRISTOPH HIRSCH - Es ist für jeden eine Horrorvorstellung: der Einbruch in die eigenen vier Wände. Fakt ist: alle dreieinhalb Minuten wird in Deutschland in eine Wohnung eingebrochen – das sind  über 400 Mal Angst und Schrecken jeden Tag! Die Täter hinterlassen dabei nicht nur den Schaden an der Wohnung und den Verlust von Eigentum sondern auch tiefe Spuren im Unterbewusstsein der Beklauten. Rund ein Viertel aller Opfer leiden so stark unter den Eindrücken, dass sie sogar wegziehen wollen.
Warum das so ist und wie man es schaffen kann, sich doch wieder sicher zu fühlen, klären wir mit Christoph Hirsch. Er ist Mindset- und Stress-Experte.

 
 
  Teaser mp3 mus
Aufgebrochene Wohnungstür, die Schränke durchwühlt – ein Bild das niemand vorfinden möchte, wenn er nach Hause kommt. Was passiert da mit den Menschen?
Herr Hirsch, welche Tipps gibt es um im ersten Moment mit diesem Schock umzugehen?
Aber die Gedanken kehren doch bestimmt wieder zu dem zurück, was geschehen ist, oder?
Das bedeutet „vorüber ist nicht vorbei“. Wie finde ich zurück in ein normales Leben?
Was können wir tun, wenn das nicht hilft, also wenn dieses Gefühl der Unsicherheit immer wieder kommt und schon der Gedanke an ein offen gelassenes Fenster Herzrasen verursacht?
Herr Hirsch, bleibt dann nur noch die Lösung, tatsächlich umzuziehen, wenn es gar nicht mehr geht?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren