TIPP
schnell
Themen
finden

Arbeitslust statt Arbeitsknast – So sprengen Sie selbstgebaute Büromauern

ARBEIT UND ERFOLG / STEFAN KERZEL – Der Kollege sehnt die Mittagspause herbei, der Chef rennt mit müden Augen zum Kaffeeautomaten und überhaupt: Wann ist endlich 17 Uhr? Fast schon wie inhaftierte Häftlinge sehnen sich manche den Feierabend herbei. Eingesperrt und gefangen im Job, so fühlen sich Millionen Menschen in ihrem Leben, in ihrer Arbeit, sagt Stefan Kerzel. Dabei seien die Büromauern oft selbstgemacht! Und bremsen uns aus.
Arbeitnehmer erleiden, ertragen und erdulden viel zu viel, meint unser Experte Stefan Kerzel. Er ist Vortragsredner, Speaker und Autor des Buches „Eingesperrt im Job – Ausbruch aus dem Arbeitsknast“.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Kerzel, Sie sagen: Einige Arbeitnehmer erdulden viel zu viel im Job, fühlen sich eingesperrt. Wie sieht das konkret aus?
Woran erkenne ich, dass ich dazugehöre?
Und diese Mauern sind selbstgebaut?
Inwieweit bremst uns das im Büroalltag aus?
Was muss passieren, damit wir diesen Arbeitsknast gar nicht erst aufbauen - haben Sie Tipps für den Joballtag?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren