TIPP
schnell
Themen
finden

Atemlos durch die Pollensaison? - Wie Heuschnupfen-Geplagte bei Stimme bleiben

STIMME UND HÖREN / BRIGITTA GUMPRICHT - Kaum ist es sommerlich und warm, da wird an allen Ecken und Enden geniest und geschnupft. Es entsteht echt der Eindruck, dass fast jeder Dritte um einen herum von Heuschnupfen und Pollen geplagt wird. Da ist es dann nix mit in die Sonne legen oder mit der Fahrradtour ins Grüne. Und leider, leider kann so eine Allergie auch auf die Stimme schlagen.
Wie wir hörbar bleiben und wie laufende Nasen gestoppt werden können, dafür holen wir uns jetzt Tipps von Brigitta Gumpricht. Sie ist Stimmexpertin und -trainerin.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Gumpricht, wenn der Heuschnupfen auf die Stimme schlägt, was können wir tun?
Oft muss man ja auch andauernd husten, wie kann ich mir da helfen?
Nehmen wir mal an, ich habe ein echt wichtiges Gespräch vor mir und will nicht die ganze Zeit über schnüffeln und Niesen. Was kann ich da machen, z.B. bei einem Vorstellungsgespräch?
Wenn ich irgendwie reden muss, egal ob hier am Mikrofon oder als Redner auf der Bühne oder vor meinen Mitarbeitern - Und bin pollengeplagt. Hilft da kräftiges Durchatmen eigentlich?
Wann ist der Zeitpunkt da, an dem ich meine Stimme wirklich mal schonen muss und vielleicht gar nicht mehr sprechen sollte?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren