TIPP
schnell
Themen
finden

Baum statt Apotheke - Wie Waldluft gegen Viren hilft

STIMME/ FREDERIK BEYER - Raus aus dem Stress, rein ins Grün: Vögel zwitschern, sanfter Wind weht durch die Äste… Intuitiv spüren wir alle: Wald tut irgendwie gut. Doch der Wald kann noch viel mehr. Er wirkt nicht nur entspannend, sondern stärkt auf unvergleichliche Weise unser Immunsystem. Mehrere große Studien zeigen: bereits ein Tag im Wald genügt und die Anzahl der natürlichen Killerzellen im Blut hat sich um fast vierzig Prozent erhöht! Die Immun-Akkus sind ordentlich aufgeladen.
Wie es kommt, dass Waldluft so gut Schnupfen, Husten, Heiserkeit vorzubeugen hilft, darüber sprechen wir jetzt mit Frederik Beyer. Er ist Profi-Sprecher und Stimmtrainer und liebt Waldspaziergänge – das hat er mir schon verraten – sehr.  

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Beyer, dass Sauna gut ist für die Abwehrkräfte, wissen wir seit die Finnen sie erfunden haben. Doch Wald? Wie genau stärkt der Wald unser Immunsystem?
Terpene sind also das Wundermittel. Wie lange hält dann der Effekt an? Wann muss ich die Immun-Akkus wieder laden?
Wenn ich eine besonders große Portion dieser Terpene abbekommen will – was muss ich beachten?
Viele haben ja nicht unbedingt einen Wald um die Ecke. Und auch keinen Garten oder Park. Tut´s auch eine Zimmerpflanze?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren