TIPP
schnell
Themen
finden

Bei Anruf Datenraub! - Wenn sich Werbeanrufer als Marktforscher ausgeben

MARKTFORSCHUNG / MARKT- UND SOZIALFORSCHUNG - Die Masche ist dreist, aber effektiv - Denn täglich fallen viele Verbraucher auf die Tricks von Direktmarketing und Werbeanrufern herein. Warum das funktioniert? Wegen der guten Tarnung: Denn zu Anfang des Gesprächs geben sich die Anrufer als Marktforscher aus. Echte Marktforscher versuchen durch Umfragen verallgemeinerbare Erkenntnisse zu gewinnen - Welche Person welche Meinung vertritt, ist für sie dabei irrelevant. Bei Direktmarketing und Werbeanrufern geht´s allerdings nur um Manipulation und Verkauf. Und da nicht nur ominöse Angebote am telefon gemacht werden, sondern auch persönliche Daten abgefragt werden, ist diese Methode verboten!
Doch was passiert, wenn sich ein Unternehmen nicht an die Standesrichtlinien hält? Antworten dazu hat Prof. Dr. Raimund Wildner, Vorsitzender des rats der Deutschen Markt- und Sozialforschung.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Wildner, was genau ist der Unterschied zwischen Direktmarketing und Marktforschung? Was ist erlaubt, was ist verboten?
Angenommen, ich stelle fest und vermute, dass ein Anrufer unseriös agiert und z.B. versucht, mir etwas zu verkaufen. Was kann ich als Verbraucher tun?
Was passiert, wenn ein verstoß gegen die Richtlinien der deutschen Markt- und Sozialforschungsbranche festgestellt wird, Herr Wildner?
Welche Form von Sanktionen gibt es?
Ist das nicht ein stumpfes Schwert, Herr Wildner? Treffen Sanktionen die Unternehmen wirklich?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren