TIPP
schnell
Themen
finden

Call statt Klick! – Darum lohnt sich ein Old-School-Anruf vor der Online-Buchung

KOMMUNIKATION UND ERFOLG / FABIAN SIEGLER – Hotels, Hostels und Ferienwohnungen buchen ist so bequem wie nie: Sicherlich hat jeder von uns schon mal ein Zimmer über die großen Internetportale reserviert. Marktführer sind hier Booking.com und HRS: Innerhalb von wenigen Sekunden kann jeder verfügbare Hotelzimmer für das nächstes Reiseziel sehen. Oft erhalten wir noch den Hinweis „Bester Preis heute“ oder „Ihr Schnäppchen für Ihren Trip“, größere Hotelketten stehen manchmal sogar ganz weit oben. Doch hinter diesem Ranking steckt Strategie! Denn die Hotels zahlen Provisionen an die Buchungsportale. Für uns Reisende heißt das: Mit einem Old-School-Anruf im Hotel könnte der ein oder andere Euro gespart werden, oder?
Über das Geschäft hinter den Buchungsportalen können wir jetzt mit Fabian Siegler sprechen. Er ist Manager, Motivater und Marketingprofi.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Siegler – Buchungsportale wie HRS oder Booking.com arbeiten mit Hotels zusammen. Wie funktioniert das genau?
Wie hoch sind denn diese Provisionen?
Das heißt, wir sollten durchaus direkt im Hotel nach günstigen Zimmern fragen und die Provisionen so umgehen ?
Bestimmen solche Provisionen möglicherweise das Hotel-Ranking bei den großen Buchungsportalen?
Kommen Hoteliers überhaupt noch drum herum, sich bei Buchungsplattformen zu vermarkten?
Was halten Sie als E-Commerce-Profi grundsätzlich davon, dass Geld ein Ranking beeinflusst?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren