TIPP
schnell
Themen
finden

Erst putzig, dann peinlich! – Tipps für den Umgang mit Kinderfotos im Netz

BERATUNG, COACHING UND KONFLIKTMANAGEMENT / ANDREAS SCHMIED - Gedankenspiel: Würden Sie ein Foto von sich auf Instagram posten, auf dem Sie auf der Toilette sitzend zu sehen sind? Und was wäre, wenn Ihre Freunde auf Facebook ein Video von Ihnen dutzendfach teilen würden, auf dem Sie nur in Unterhose durch die Wohnung düsen? ... Nein, mit Sicherheit würden Sie all das nicht wollen! Trotzdem kursieren unmengen solcher Fotos im Netz: Und zwar von Kindern! Bereits vor der Geburt teilen werdenden Eltern die Ultraschallbilder in den sozialen Netzwerken. Vermeintlich witzige Kindervideos werden online in Umlauf gebracht. Doch das Internet vergisst nie und ob die Kleinen das alles auch so witzig finden, wenn sie einmal groß sind, das kann man nie wissen. Welche Folgen kann es für unsere Kinder haben, wenn wir ihre Bilder ungefragt im Netz zur Schau stellen?Worauf sollten Eltern achten, wenn sie ihr Glück mit der digitalen Welt teilen möchten?
Das und mehr klären wir mit unserem Experten Andreas Schmied. Er ist Unternehmensberater, Experte für Lebensglück und auch Anti-Mobbing-Coach.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Schmied, Badebilder auf Facebook, Fotos vom Enkel in der WhatsApp-Gruppe. Was halten Sie davon?
Welche Gefahren sehen Sie, also was könnte passieren, jetzt oder auch später?
Und wie stehen Sie dazu, Baby-Bilder via WhatsApp zu versenden – ist das sicherer?
Haben Sie als Experte Tipps, worauf Eltern achten können, damit die Bilder nicht wild durch's Netz kursieren – das will ja niemand...?
Die Einstellungen lassen sich ja teilweise Personen genau einstellen...
Herr Schmied, zum Schluss noch Ihre persönliche Experten-Einschätzung: Kinderfotos komplett aus dem Internet raus halten, ja oder nein?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren