TIPP
schnell
Themen
finden

Erwecke das Göttliche in dir! - Was wir von einer „Diva” lernen können

AUSSTRAHLUNG / LAURA BAXTER - Was haben Jennifer Lopez, Mariah Carey und Kim Kardashian gemeinsam? Okay, sie sind alle ziemlich erfolgreich, aber von vielen Boulevard-Medien werden sie oft als Diven bezeichnet. Nun, viele hören da einen negativen Touch heraus - Oberflächlichkeit, sehr eigen und unnahbar. Auch unter Heidi Klums Kandidatinnen bei Germany's Next Topmodel wird sich wohl auch in der neuen Staffel sicherlich die ein oder andere Diva finden lassen. Doch Diva ist nicht gleich Diva - wir können von sogenannten Diven sogar was lernen, das sagt zumindest Laura Baxter.
Sie ist Opernsängerin, Regisseurin, Performance-Coach und ist Autorin des Buches „Umgang mit Diven und anderen schwierigen Persönlichkeiten”.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Baxter, würden sich Diven sich selbst als Diven bezeichnen oder werden sie von anderen so bezeichnet?
In Ihrem Buch ist die „Diva" eher negativ besetzt. Ist eine Diva zu sein immer etwas „negatives"?
Gibt es etwas, dass wir von Diven lernen können?
Sie sagten, dass eine Diva mutig ist. Was meinen Sie damit?
Und was meinen Sie mit authentisch und überzeugend?
In welchen Lebenslagen wäre es angebracht, mal eine richtige Diva zu sein?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren