TIPP
schnell
Themen
finden

Stiller Genießer oder Schreihals? - So verschieden jubeln wir beim DFB-Pokal

STIMME UND HÖREN / BRIGITTA GUMPRICHT - "Toooooooor!" Ja, wenn's gut läuft, können die Fans der beiden Mannschaften heute Abend wieder Jubeln, Schreien und Quietschen ohne Ende. Und wenn wir uns bei den DFB-Pokal-Guckern mal umhören: Da gibt's ja schon sehr unterschiedliche Arten, wie sich die Fans freuen, wenn ein Tor fällt oder irgendein Spieler einen tollen Pass spielt.
Brigitta Gumpricht ist Stimmexpertin und -trainerin und mit ihr sprechen wir jetzt über die unterschiedlichen Jubel-Typen:

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Gumpricht, Sie als Stimmexpertin sagen doch bestimmt: Wer nicht aus sich rauskommt und nicht brüllt, der tut was für seine Gesundheit, oder?
Für viele gehört es aber gerade beim Fußball dazu, laut zu sein, dabei zu sein. Wie sehr schadet das der Stimme?
Bei den Frauen ist es ja oft so, dass ihre Stimmen immer höher werden je mehr sie sich aufregen. Und das ist dann nicht nur schwierig für die Ohren der anderen, kann das sein?
Irgendeiner stimmt in so einer Runde immer Fangesänge an, singt am Anfang die Nationalhymne mit und grölt vielleicht auch hinterher mit...macht das der Stimme viel aus?
Es gibt ja immer Experten, also diejenigen, die immer noch mal laut den gesamten Spielzug erklären, der vielleicht zum Tor geführt hat. Also nur viel reden, das ist okay, oder?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren