TIPP
schnell
Themen
finden

Warum immer der heiße Brei - So geht Klartext reden

FÜHRUNG UND ERFOLG / DOMINIC MULTERER - "Ich glaube, unsere Lebenswege sind in der vergangenen Zeit auseindergegangen und unsere Ziele und Wünsche im Leben haben sich verändert. Vielleicht sollten wir über eine längere Pause nachdenken." Oder kurz gesagt: "Ich mache Schluss mit dir!". Obwohl es so viel kürzer und präziser wäre, wählt doch kaum jemand die knappe Formulierung. Stattdessen reden wir lieber langatmig um das herum, was wir eigentlich ausdrücken wollen. Meistens in der Hoffnung, dem anderen dann weniger weh zu tun, oder ihn weniger zu enttäuschen. Aber am Ende läuft es ja doch auf das gleiche Ergebnis hinaus, egal wie man es gesagt hat. Was ist also besser - Klartext oder ein aufgehübschter Satz mit vielen Füllwörtern? Wann ist ein deutliches Wort ganz wichtig? Und was kann ich erreichen, wenn ich öfter mal Klartext rede? Darüber sprechen wir mit einem Experten.
Dominic Multerer (5 Sterne Redner) ist Marken- und Klartextexperte und Autor des Buches "Klartext - Sagen, was Sache ist. Machen, was weiterbringt" und  hat eine klare Meinung zum heißen Brei, um den so oft herumgeredet wird.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Multerer, warum reden wir in vielen Situationen so gerne um den heißen Brei, statt zum Punkt zu kommen?
In welchen Situationen im Alltag oder im Job ist es also wichtig, Klartext zu reden?
Gibt es auch Momente, in denen man sich doch eher zurückhalten sollte?
Was meinen Sie, inwiefern kann mich Klartext reden im Leben und im Beruf weiterbringen?
Ist es innerhalb eines Unternehmens ebenfalls wichtig Klartext zu reden, um sich nicht lange mit Problemen zu beschäftigen, sondern sie zu lösen?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren