TIPP
schnell
Themen
finden

WIEDER ein Schicksalsschlag – Warum wir heute anders betroffen sind

SPIRITUALITÄT UND ENERGIE / HERIBERT FISCHEDICK - Attentate, Terror, Tod. Immer wieder bekommen wir diese Schicksalsnachrichten mit, sehen Bilder im Fernsehen und sind betroffen. Auch wenn wir glücklicherweise keins der Opfer kannten. Oft reicht schon, dass wir selbst mal an dem Ort waren, an dem etwas passiert ist oder es einen Landsmann oder jemanden aus unserer beruflichen Branche getroffen hat. Aber woher kommt diese Betroffenheit und wie gehen wir richtig mit ihr um?
Fragen, auf die Heribert Fischedick Antworten hat. Er ist Psychologe, Theologe und Autor des Buches "Auch das Sterben gehört zum Leben."

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Fischedick, warum machen uns solche Horror-Meldungen so betroffen, obwohl wir oft gar keinen direkten Bezug zu dem Vorfall haben?
Wann genau sind wir denn ehrlich betroffen? Können wir das an bestimmten Kriterien ausmachen?
Wie gehen wir dann richtig mit dieser Betroffenheit um?
Wie verstärken vielleicht auch soziale Medien unsere Betroffenheit?
Können wir uns der Betroffenheit irgendwie entziehen oder ist sie sogar wichtig?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren