TIPP
schnell
Themen
finden

Wintermärchen 2.0 ? - Experten rechnen mit gleichem Hype

HANDBALL WM / FRANK SCHOPPE – Das Jahr hat gerade erst begonnen und schon steht die erste große Sportveranstaltung in den Startlöchern: Die Handball-Weltmeisterschaft der Männer startet und die Spiele finden in Dänemark und eben auch wieder bei uns in Deutschland statt. Die deutsche Mannschaft wird - bis zu einem möglichen Finale, das in Dänemark stattfinden würde - nur in Deutschland spielen. Natürlich erinnern wir uns da sofort an das legendäre Wintermärchen von 2007 zurück: Gold für Deutschland in Deutschland. Aber bedeutet der erneute Heimvorteil auch, dass uns der Handball-Hype wieder genauso packt und wie stehen eigentlich die Chancen des deutschen Nationalteams, nach dem EM-Debakel vom letzten Jahr.
Fragen, die wir nun mit Frank Schoppe klären. Der ehemalige Handballprofi berät mittlerweile mehrere Trainer und Handball-Nationalspieler und ist außerdem Mentor und Coach in Sport und Business.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Schoppe, zunächst mal zur deutschen Nationalmannschaft - wie schätzen Sie die Chance der Deutschen ein?
Welche Rolle werden die Zuschauer spielen - wird es vielleicht sogar wieder einen kleinen Handball-Hype wie bei der WM 2007 geben?
Der Bundestrainer Christian Prokop steht nach dem sang- und klanlosen Aus bei der EM 2018 unter Druck. Wie sehen Sie diese Situation?
Was ist zu den Gegnern der Deutschen in der Gruppenphase zu sagen?
Ihre Meinung: Können wir uns auf Public Viewing und Autokorsos im Falle des Erfolges einstellen?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren