TIPP
schnell
Themen
finden

Jeder Zug ist einer zuviel - Rauchen in der Schwangerschaft

MEDIZIN / BERUFSVERBAND DER FRAUENÄRZTE - Dass Rauchen während der Schwangerschaft schädlich für das Kind ist, sollte mittlerweile bekannt sein. Eigentlich. Doch einer aktuellen Studie zufolge rauchen immer noch 18 Prozent aller werdenden Mütter in Deutschland. 75.000 Babys kommen also als Raucher auf die Welt - ob sie wollen oder nicht. Erschreckende Zahlen, die zeigen: viele Schwangere sind sich offenbar der Risiken nicht bewusst. So kann Rauchen während der Schwangerschaft zu Fehlbildungen, Früh- und Fehlgeburten führen.
Aber das ist nicht alles. Wie wichtig es ist, bei einer Schwangerschaft den Glimmstängel zur Seite zu legen, erklärt uns jetzt Dr. Christian Albring. Er ist Präsident des Berufsverbands der Frauenärzte e.V.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Dr. Albring, rauchen ist ja nicht nur bei werdenden Müttern gefährlich. Wie ist es denn, wenn man erst schwanger werden möchte? Kann die Zigarette da einen Strich durch die Rechnung machen?
Es heißt ja oft, durch eine rauchende Mutter wird auch das Ungeborene zum Raucher. Wie macht sich das im Körper der Mutter bemerkbar?
Welche Effekte hat denn das Rauchen auf das Kind? Wie lange muss es unter den Nebenwirkungen leiden?
Es gibt ja auch das Passivrauchen, ist das denn genauso gefährlich für das ungeborene Kind?
Wenn aber jetzt eine Kettenraucherin von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufhört, ist das doch auch nicht so gut, oder?
Wie wichtig ist für die werdende Mutter die Unterstützung zu Hause?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren