TIPP
schnell
Themen
finden

Mit Eigenkomposition zu 12 Punkten - Sind die Siegel-Zeiten beim ESC vorbei?

KLAVIER, KOMPOSITION & PÄDAGOGIK / JENS SCHLICHTING - Im Mai steht der ESC an und Millionen Fans werden mitfiebern, wer die meisten "Twelve Points" für sein Land bekommt. Unser ESC-Ticket nach Turin hat Malik Harris gelöst. Er hat seinen Song auch selbst mit komponiert, heißt: gewinnt er, gehört die Trophäe auch wirklich ihm. Das ist ja nicht selbstverständlich, denn es ist ja ein Komponistenwettbewerb und ich sag nur: erinnert euch, wie viele Künstler Ralph Siegel für seine Kompositionen so angeheuert hat.
Über die Kunst des Komponierens und den ESC sprechen wir jetzt mit Jens Schlichting. Er ist Pianist, Komponist und Musikpädagoge und Spezialist für Improvisation und Selbstwirksamkeit.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Schlichting, es gibt doch bestimmt viele Komponisten, die selbst nicht singen können, oder?
Ist jemand überzeugender, wenn der Song selbst komponiert ist?
Finden Sie es eigentlich richtig, dass nur die Komposition ausgezeichnet wird?
Das heißt, es ist eher win-win: diejenigen, die "nur" auf der Bühne stehen, profitieren vom Werbeeffekt?
Malik Harris hat einen Opernsänger als Opa und eine Pianistin als Oma. Was glauben Sie, wie stark wird Musik eigentlich vererbt?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren