TIPP
schnell
Themen
finden

Motzen, Jammern, Lamentieren - Wann es nützlich ist und wann es uns schadet

STRESS & MINDSET / CHRISTOPH HIRSCH – Ganz ehrlich: Haben Sie heute schon gejammert und gemotzt? Und wenn ja, nur so ein bisschen oder richtig derb? Gründe gibt es oft genug: ein ungerechter Chef, ein unhöflicher Kunde, eine doofe Aufgabe, die wieder nur mir zufallen kann, draußen regnet es schon wieder und viele andere Dinge mehr. Wenn im Alltag der Druck immer weiter steigt, dann muss der Dampf auch irgendwann mal abgelassen werden.
Studien zeigen, dass insbesondere der deutschsprachige Raum im Jammer-Ranking ganz weit vorne liegt. Warum Jammern in Maßen Gutes bewirken kann und doch nicht ungefährlich ist, besprechen wir mit Christoph Hirsch. Er ist Autor des Buches „Ein Quantum Stress“ und Experte, wenn es um das Mindset und um Leadership geht.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Hirsch, warum jammern wir so viel, obwohl es den Meisten doch wirklich gut geht?
Dann ist Jammern und Motzen gar nicht so schlecht?
Wie kann sich denn Jammern und Lamentieren negativ auf uns selber auswirken?
Kann Motzen und Jammern aus Ihrer Sicht auch positive Veränderungen bewirken?
Wenn ich merke, dass sich Menschen in meinem Umfeld zum Dauermotzer entwickeln, was kann ich tun?
Herr Hirsch, welche Tipps haben Sie, der „Jammeritis“ besser Herr zu werden?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren