TIPP
schnell
Themen
finden

Nicht immer nur Fachkompetenz - Emotionale Intelligenz darf nicht fehlen

BUSINESS IM WANDEL & FÜHRUNG / SABRINA VON NESSEN - Was macht einen guten Chef*in aus? Klar, er/sie muss Ahnung haben, von dem, was er/sie tut. Er oder sie muss Verantwortung übernehmen und die Mitarbeiter gut führen können. Aber der ein oder andere kennt es sicherlich, manchmal wünschen wir uns von unserem Chef bzw. von unserer Chefin noch ein klein bisschen mehr. Und das ist die Menschlichkeit. Es ist doch so wichtig, dass die Führungskraft weiß, wie es ihren Mitarbeitern geht oder warum der eine diese Aufgaben lieber macht und die andere eben die anderen Aufgaben lieber übernimmt.
Wie wichtig emotionale Intelligenz bei Führungskräften ist, darüber sprechen wir jetzt mit Sabrina von Nessen. Sie ist Expertin in den Bereichen Leadership, Kommunikation und Mitarbeiter.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau von Nessen, was heißt es überhaupt, wenn jemand emotional intelligent ist?
Warum ist es so wichtig, dass Chefs auch emotionale Intelligenz besitzen?
Können Sie ein Beispiel nennen, wie sich emotionale Intelligenz zwischen Führungskraft und Mitarbeiter positiv auswirken kann?
Wie erkennt der Chef bzw. die Chefin denn überhaupt, dass bei einem Mitarbeiter z.B. ein Problem vorliegt, wenn er es nicht sagt?
Aber auf der anderen Seite kann man doch auch nicht auf jedes Wehwechen eines Mitarbeiters eingehen. Man ist ja schließlich immer noch im Job, oder?
Ist es in deutschen Unternehmen schon angekommen, wie wichtig Empathie auf der Führungsetage ist?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren