TIPP
schnell
Themen
finden

Schüler auf dem Weg ins Paradies?

PUBERTÄT, MOBBING & SCHULALLTAG / KLAUS SEEBERGER - Schulkinder werden zusammengewürfelt nach sozialer Herkunft, Hautfarbe oder Religion. Eine aktuelle Studie belegt jetzt: Wer regelmäßig Kontakt zu Menschen anderer Herkunft hat, hat seltener Vorurteile oder denkt oder äußert sich rassistisch. Folgerung: in Schulen hat antisemitisches, antimuslimisches oder einfach rassistisches Denken weniger Platz, Integration funktioniert. Aber ist das wirklich so?
Wir fragen Klaus Seeberger. Er ist Experte für alle Themen rund um junge Menschen,selbständiger Unternehmer, aber auch Speaker und Coach.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Seeberger, sowas klingt zu schön, um wahr zu sein, oder?
Ist es wirklich unkomplizierter, je jünger die Kinder sind?
Der Holocaust ist nach wie vor im Lehrplan fest verankert. Was denken Sie darüber?
Muss nicht das Thema Religionen noch mehr berücksichtigt werden, einfach Aufklärung, was es alles gibt?
Hängt Mobbing nicht doch noch häufig an Hautfarbe oder Relgion?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren