TIPP
schnell
Themen
finden

STATEMENT!  - Woran wir erkennen, dass eine Stellungnahme ernst gemeint ist

KOMMUNIKATION / STEFAN HÄSELI - Wer etwas verbockt, muss dafür gerade stehen: das gilt für alle von uns - auch für Führungsetagen von großen Unternehmen. Durch die Medien gehen immer wieder Fälle von öffentlichen Stellungnahmen. In letzter Zeit kam es aber immer wieder vor, dass solche "Statements" gründlich schief liefen - aktuelles Beispiel: der Sender Sat1 veröffentlichte via Social Media eine Stellungnahme zu brisanten Vorwürfen und Hundertausende waren dann erst recht wütend, weil das, was dort geschrieben stand, nicht ausreichend gewesen sei. Wann ist eine öffentliche Stellungnahme eigentlich notwendig und woran können wir erkennen, dass das Statement auch ernst gemeint ist und nicht nur formuliert wurde, um die Gemüter zu beruhigen?
All das klären wir jetzt mit Stefan Häseli. Er ist Experte für Kommunikation, Unterhaltung und Wirkung.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Häseli, ist ein Unternehmen oder eine Führungsperson bei jeder Kritik dazu aufgefordert, Stellung zu beziehen?
In welcher Art und Weise sollte so ein Statement kommuniziert werden?
Und wie verpackt man Stellungnahmen vernünftig, sodass sie genau die Wirkung haben - die erhofft wird?
Gibt es Anzeichen, an denen zu erkennen ist - dass das Gesagte gar nicht ernst gemeint ist und sich hier jemand nur aus der Affäre ziehen will?
Was passiert nach einem Statement - was, wenn erneut kritische Stimmen laut werden?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren