TIPP
schnell
Themen
finden

Worte für die Ewigkeit! - Die perfekte Hochzeitsrede

IMPULSGEBERIN UND EMOTIONSEXPERTIN FÜR UNTERNEHMEN / CHRISTINE HOEFT – Sie sind das Salz in der Hochzeitssuppe: Die berühmt, berüchtigten Hochzeitsreden! Doch egal ob Trauzeuge, Brautvater oder Brautpaar: Für die meisten stellt die öffentliche Liebeserklärung eine große Herausforderung dar. Die Worte sollen berühren: Ein Gastgeschenk liegt wenige Monate nach der Trauung in irgendeinem Schrank, aber eine gelungene Hochzeitsrede bleibt für alle unvergessen!
Doch was macht eine gefühlvolle Rede aus und sollte diese eher zum Lachen oder Weinen anregen? Und wie spontan sollte man sich eigentlich zu einer solch emotionalen Rede am schönsten Tag hinreißen lassen?
Das alles besprechen wir nun mit Christine Hoeft. Sie ist Impulsgeberin und Emotionsexpertin für Unternehmen.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Hoeft, das Halten einer Hochzeitsreden ist meist sehr emotional: Tränen kullern lassen oder Gefühle besser kontrollieren, damit die Rede ohne Unterbrechung gehört werden kann?
Der Spaß auf Kosten des Brautpaares gehört einfach dazu – Wie weit darf ich denn dabei gehen?
Frau Hoeft, eine gute Hochzeitsrede schwankt ja immer zwischen Lachen und Weinen – Wie schafft man es da die Waage zu halten?
Manchmal wird es auf einer Hochzeit so emotinal, dass man als Gast das Gefühl bekommt, jetzt auch noch etwas los werden zu müssen – Heißt es dann: Dem Impuls folgen, Mikro schnappen und raus damit oder doch besser stillschweigend genießen?
Um Abschluss soll die Dankesrede alle nochmal flashen und nachhaltig beeindrucken, sodass sich jeder an diesen schönen Tag erinnern kann – Frau Hoeft, wie könnten so abschließende Worte lauten?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren