TIPP
schnell
Themen
finden
Wir werden im Alltag häufig mit solchen Fragen konfrontiert!
Wir brauchen jemanden, der sich mit dem Thema auskennt!

Aktuelle Meldungen

Hilfe, Merkel ist weg! - Wie wir mit tiefgreifenden Veränderungen umgehen

KOMPETENZEN & ERFOLG / JÜRGEN WAELLNITZ - Wenn wir ehrlich sind, dann mögen die wenigsten von uns grundlegende Veränderungen. Zumindest nicht solche, die wir uns nicht bewusst selbst ausgesucht haben. Gezeigt hat sich das beispielsweise bei Umfragen vor der Bundestagswahl, wo die Menschen gesagt haben, dass sie sich das Land ohne Kanzlerin Merkel nicht vorstellen können, unabhängig davon, ob sie ihre Partei mochten. Wenn wir uns an etwas gewöhnt haben, dann gibt uns das Sicherheit. Und die fällt weg - wenn wir beispielsweise in eine andere Stadt umziehen müssen. Oder den Job wechseln. Oder eine neue Chefin bekommen. Oder einen wichtigen Menschen verlieren.
Wie wir mit solchen Veränderungen umgehen können, die sich unserm Einfluss entziehen, das besprechen wir jetzt mit unserem Experten Jürgen Waellnitz. Er ist ehemaliger Leistungssportler, Mental- und Kommunikationscoach sowie Experte für Potentialentfaltung.

 
 

Nicht nur Wärmflasche und Stricksocken! - So folgt die Wärme folgt auf dem Fuß

GESUNDHEIT & HEILUNG / TAMARA HAAS - Die Tage werden kürzer, die Temperaturen rauschen in den Keller und sie sind wieder da: die kalten Füße! Und ich weiß wirklich, dass das nicht nur ein Frauenthema ist. Klar, Menschen mit kalten Füßen sind in der Mehrzahl weiblich, okay. Aber ich kenne auch durchaus Männer, denen zumindest im Bett kalte Füße ein Graus sind, die sie daran hindern, einzuschlafen. Aber natürlich sind es Frauen, die dann keine Scheu haben, ne Wärmflasche zu holen oder sich dicke Socken anzuziehen. Was meistens allerdings auch nicht so wirklich hilft. Zumindest nur kurzfristig.
Was wir gegen ständig kalte Füße noch tun können, das besprechen wir jetzt mit sagt Tamara Haas. Sie ist Physiotherapeutin und Expertin, wenn es um jegliche Arten von Schmerzen und unsere Selbstheilungskräfte geht.

 
 

Babyboomer versus Generation Alpha - So gelingt das Miteinander

VERHALTEN & KOMMUNIKATION / GERHARD METZ - In vielen deutschen Firmen arbeiten mittlerweile fünf Generationen miteinander. Wobei "miteinander" eventuell nicht ganz der richtige Begriff ist: Denn es kracht häufig! 50 Jahre Unterschied liegen tweilweise zwischen den Mitarbeitern: Von den Babyboomern mit traditionellen Werten, über die ergebnisorientierte Generation X und die Generation Y mit den Skills der neuen Medien, bis hin zu den Millenials, denen Zeit statt Karriere wichtig ist - Und dann kommt da ja auch schon die "Generation Alpha“, die Azubis von morgen, mit ihren ganz eigenen Eigenarten. Kein Wunder, dass da ganz unterschiedliche Stärken, Forderungen und Werte aufeinanderprallen. Wie ein generationsübergreifendes Miteinander funktionieren kann, und Mitarbiter voneinander profitieren statt gegenseitiges Unverständnis zu hegen, das erklärt uns heute unser Experte Gerhard Metz - Er ist Verhaltens- und Kommunikationstrainer für Fach- und Führungskräfte.

 
 

Toxische Beziehung zum Job? - Wie wir lernen, auch mal Nein zu sagen

KRISE & ERFOLG / PETER STARK - Ja, ich schaue nochmal in meine Mails heute vor dem Kino, ich kläre noch was nach Feierabend, ich checke die Nachrichten auch am Wochenende...wer kennt das nicht? Kaum jemand von uns ist eisenhart und hält sich an klare Arbeitszeiten. Weil auch einfach keine klaren Grenzen da sind, sondern unterschwellig immer der Anspruch der Chefetage durch unsere Köpfe wabert. Nach dem Motto: wenn ich jetzt Nein sage, dann hat das Nachteile für mich, hindert vielleicht sogar meine Karriere.
Wie wir es schaffen, uns nicht noch mehr aufzuladen, sondern auch mal Nein zu sagen, das besprechen wir jetzt mit Peter Stark - er ist VERÄNDERUNGS-MANAGER, kennt sich Bestens mit den Grundmustern des menschlichen Verhaltens aus und sein eigener Podcast heißt: "Das Fitnessstudio für den Kopf - Das hat Peter "stark" gemacht".

 
 

Just do it! - Keine Angst vor Veränderung

KRISE & ERFOLG / PETER STARK - So langsam hat sich unser Leben trotz Corona wieder normalisiert und wir sind zufrieden. Und wenn uns jemand fragt, wie es läuft, dann sagen wir vielleicht: "eigentlich ganz gut". Oder: "Alles okay soweit". Aber was sagen wir da? Eigentlich und soweit - das sind ja eher Formulierungen dafür, dass es auch besser sein könnte. Und das ahnen oder spüren wir auch, aber wir trauen uns nicht ran an die Veränderung. Wir haben nicht den Mut, etwas im Privatleben oder im Job zuzukrempeln. Weil wir das Gewohnte für das Beste halten. Und lieber nicht hinterfragen, ob wir was verändern sollten.
Weil wir Angst haben - was aber nicht nötig ist, sagt unser Experte Peter Stark - er ist VERÄNDERUNGS-MANAGER, kennt sich Bestens mit den Grundmustern des menschlichen Verhaltens aus und sein eigener Podcast heißt: "Das Fitnessstudio für den Kopf - Das hat Peter "stark" gemacht".

 
 

Dance alone! - So kriegst du Frust und Sorgen aus dem Kopf

LEBENSFREUDE, ENTWICKLUNG & TRAUMAAUFARBEITUNG / TANJA GRUBER - Also ich kenne ja Menschen, die alleine unter der Dusche singen. Oder im Auto. Was ich weniger kenne, sind Menschen, die spontan alleine tanzen. Obwohl ich zugeben muss, dass ich da manchmal schon Lust drauf hätte. Aber mache ich das dann? Nein. Wie komme ich mir denn vor, wenn ich da auf einmal durch den Flur zapple oder mich allein im Fahrstuhl einfach mal der Musik hingebe, die da vielleicht läuft. Das ist ja das Komische: wenn wir joggen, haben wir Stöpsel im Ohr und hören. Auch sonst ist beim Sport ja häufig Musik dabei. Aber einfach so herumtanzen, das machen wir nicht.
Dabei ist es so ein einfacher Weg, Frust und Sorgen zu vergessen, und - wenn auch nur kurz - hinter uns zu lassen - sagt unsere Expertin Tanja Gruber. Sie ist Speakerin, Autorin und Traumabegleiterin, schreibt aktuell an ihrem vierten Buch - ist aber auch ausgebildete Tanz- und Ausdruckstherapeutin.

 
 

Dürfen wir noch Haustiere ? - Worauf wir vor der Anschaffung achten sollten

TIERHALTUNG & TIERWESEN / CLAUDIA CAFUTA – Gerade während Corona haben viele Menschen sich ein Haustier angeschafft. Und Familien mit Kindern kennen ja ohnehin die wiederkehrende Frage, ob nicht vielleicht ein Hund geholt werden könnte. Oder vielleicht eine Katze, ein Kaninchen, ein Meerschwein oder mindestens ein Vogel. Aber wie ist das alles eigentlich heutzutage? Überall wird über artgerechte Tierhaltung diskutiert. Dürfen wir uns eigentlich noch trauen,ein Haustier anzuschaffen, wenn wir nur in einer kleinen Wohnung wohnen? Schwierige Fragen, die uns jetzt unsere Expertin Claudia Cafuta beantwortet.
Sie ist Bewusstseins-Expertin für Mensch und Tier, Speakerin und Tierkommunikatorin und beschäftigt sich vor allem mit Hunden, Katzen und Pferden. Außerdem hat sie gerade ein Buch rausgebracht, das sich genau mit dem Thema beschäftigt. Es heißt: Tierkommunikation - Wie kann ich mein Haustier besser verstehen? 

 
 

Vom Wutbürger zum Hutbürger - Woran Corona-Skeptiker glauben

STRESSFREI & GEHIRN / SIMON HOFER - Hunderttausende Tote weltweit, Horrorbilder aus Norditalien und New York: Das alles reicht einigen nicht, um an das Corona-Virus zu glauben. In Deutschland gehen immer wieder wütende Demonstranten auf die Straße, um gegen die harten Maßnahmen zu demonstrieren - auch wenn die meisten schon längst gelockert worden sind. Es gibt Protestler, die Angst haben vor einer Impfpflicht, auch wenn noch gar kein Impfstoff in Sicht ist oder an große Verschwörungen glauben. Darum werden sie im Netz auch "Aluhut-Träger "genannt. Warum sind einige so empfänglich für eigentlich abstruse Theorien? Und kann ich diese Leute mit Argumenten erreichen? 
Darüber spreche ich jetzt mit dem Experten für Neurowissenschaft Simon Hofer. Er ist spezialisiert auf den Gebieten Entwicklung und unser Gehirn.

 
 

Angespannt über den Wolken - Warum Menschen Angst vorm Fliegen haben

ENTSCHEIDUNG & KOMMUNIKATION / PETER BRANDL - In der Urlaubszeit treibt es tausende Deutsche wieder in die Ferne. Mallorca, Karibik oder sogar Nordamerika gehören zu den beliebtesten Zielen außerhalb von Deutschland - und all diese Orte haben etwas gemeinsam: sie sind nur mit dem Flugzeug zu erreichen. Für viele Menschen reicht alleine das Wort Flugzeug aus, um sie in Panik zu versetzen. Sie bekommen schweißnasse Hände beim Start, klammern sich fest an ihre Sitze und sind während des Fluges ganz bleich im Gesicht. Jeder Ruckler im Flugzeug oder eine ungewöhnliche Bewegung ist der blanke Horror. Je länger der Flug, desto schrecklicher. Für den Betroffenen eine echte Ausnahmesituation.
Aber woher kommt die Angst vorm Fliegen, obwohl das Flugzeug eins der sichersten Fortbewegungsmittel überhaupt ist? Und kann man die Flugangst mindern oder ganz abstellen? Peter Brandl ist Kommunikationsexperte, Pilot und Autor des Buches "Crash Kommunikation". Er gibt uns zu diesem Thema jetzt mal wichtige Tipps.

 
 

Ich und Ich - Warum wir uns selbst gut tun

WENDEPUNKTE & LEBENSFREUDE / SABINE HALDEMANN – Es gab Zeiten, da war Alleinsein uncool. Niemand ist gern allein, hieß es da - und Alleinsein stand für Sachen wie: "Den oder die will keiner", "ungesellig", "egoistisch". Hier hat sich enorm was geändert. Nicht nur, dass es mehr Single-Haushalte gibt, nein, es wird immer mehr klar, wie wichtig es ist, auch mal für sich allein zu sein. Ganz bewusst. Das kommt aber immer noch bei vielen Menschen zu kurz. Dabei würde es so vieles am Ende einfacher machen.
Warum wir uns mal dringend mit uns selbst verabreden sollten und was wir davon haben, darüber spreche ich jetzt mit Sabine Haldemann. Sie ist Expertin in den Bereichen Stress, Krisenbewältigung und Veränderung.

 
 

3,2,1 - Meins! Oder doch nicht? - Wie wir seriöse Webshops erkennen

ONLINESUCHE, GOOGLE & ONLINEMARKETING / SEBASTIAN DECKER - Wir genießen alle die Vorteile des Onlineshoppings. Wir können bequem und ganz schnell von zu Hause aus alles Nötige bestellen. Wir können die Preise auf einen Blick oder besser auf einen Klick vergleichen und uns den Webshop mit dem besten Angebot raussuchen. Aber natürlich gibt es auch hier einen Haken. Denn nicht jeder Webshop ist seriös. Und für uns Laien ist es gar nicht so einfach, einen seriösen Webshop von einem unseriösen zu unterscheiden.
Deswegen sprechen wir jetzt mit Sebastian Decker. Er ist Digitalstratege und Experte auf den Gebieten Onlinemarketing und Suchmaschinen.

 
 

Geblendet oder gut sichtbar? - Deshalb ist der Lichttest im Herbst so wichtig!

AUTO UND VERKEHR / ZDK - Eine Situation, die gerade jetzt im Herbst vielen bekannt vorkommt: vor allem morgens und abends, wenn es dunkel ist, wird man vom Gegenverkehr oft so stark geblendet, dass man meint, die hätten ihr Fernlicht an. Tatsächlich aber sind lediglich die Scheinwerfer falsch eingestellt. Eine Sache, die ein Kfz-Meisterbetrieb in wenigen Minuten in Ordnung bringen könnte. Genauso wie die vielen einäugigen Autos. Bei ihnen ist ein Scheinwerfer defekt, was die Unfallgefahr extrem erhöht. Die richtige Beleuchtung am Auto kann Leben retten. Daher bieten im Oktober viele Kfz-Betriebe eine kostenlose Überprüfung sämtlicher Lichter am Auto an.
Auf was dabei geachtet wird und was man am Ende davon hat, darüber sprechen wir jetzt mit Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe.

 
 

Existierst du nur oder lebst du auch? - Wenn Normalsein uns stresst

ANGST & PANIK / ANJA REIMUTH -  Ich sag mal so: heutzutage wird alles irgendwie abgefeiert. Das neue Auto, die Reise, das Hobby, das tolle Essen am Wochenende. Soziale Medien tun dafür ihr übriges, und schon haben Menschen das Gefühl, dass das, was sie machen, langweilig ist. Dass sie langweilig sind. Sie hatten einfach ein normales Wochenende. Ohne Highlight. Aber schön. Und sie sind einfach dorthin in den Urlaub gefahren, wo sie schon seit zwanzig Jahren hinfahren. Weil da die Entspannung direkt losgeht. Klingt aber nicht spannend. Und im Job fallen sie vielleicht auch nicht auf. Und mit ihrer Kleidung auch nicht. Alle diese Menschen möchten aber nicht abgestempelt werden. Sie haben aber immer mehr Angst, überhaupt den Mund aufzumachen. Weil sie ja "nur" normal sind.
Tipps, wie "Normalos" sich schnell besser fühlen, hat jetzt Anja Reimuth.
Sie ist Expertin auf diesem Gebiet: was Angst, Panik oder Zweifel angeht, da liefert sie Lösungen.

 
 

Von Lehrstelle zu Leerstelle - Warum Unternehmen jetzt um Azubis kämpfen

VERKAUF & VERTRIEB / ANDREAS BUHR – Schon seit einigen Jahren tun sich einige Betriebe schwer, Azubis für sich zu begeistern - zu allem Übel kam dann auch noch Corona - heißt: Aschluss-Schüler:innen, die fast eineinhalb Jahre keinen gewöhnlichen Unterricht hatten und somit eine Vorbereitung auf das Berufsleben, keine Praktika, keine normalen Bewerbungsverfahren. Das wird für Unternehmen nicht leichter, Nachwuchskräfte an Land zu ziehen.
Wir sprechen jetzt über diese angespannte Lage mit Andreas Buhr - er ist selbst Unternehmer, Autor, Redner und Experte für mehr Unternehmenserfolg.

 
 

Kühler Kopf wenn's brennt? - So geht Krisenmanagement!

VERÄNDERUNG & LEICHTIGKEIT / ANGELIKA ZENGLER – Gefühlt ist ja heute alles in der Krise. Allen voran das Klima, das ist echt dramatisch. Genau wie die Corona-Krise. Und natürlich ist die Lage in Afghanistan auch eine Krise. Aber wenn ich mit meinen Freunden spreche, dann geht das da so weiter. Bei dem einen ist der Arbeitgeber in der Krise oder eine ganze Branche, bei den anderen sind die Kinder in der Schule gerade in einer Krise, beim nächsten ist es die Beziehung: zum Partner, zu den Schwiegereltern, zu den Geschwistern. Krisen begleiten uns im täglichen Leben, egal ob beruflich oder privat. Und sie führen zu Stress, weil wir oft nicht wissen, wo wir mit einer Lösung anfangen sollen. Wie geht das also, so ein "Krisenmanagement"?
Das sagt uns jetzt eine Frau, die sich damit auskennt: Life-Coach Angelika Zengler ist Speakerin und Expertin für Veränderung, Selbstmanagement und Leichtigkeit.

 
 

Tabuthema: Mentale Gesundheit – Besonders im Job wird geschwiegen

MENTALE STÄRKE & ERFOLG / CHRISTOPH HIRSCH - Die Deutschen sind ein fleißiges Völkchen und arbeiten viel. So ist der Ruf. Und ja, das stimmt ja auch. In Deutschland ist es nicht uncool, zu erzählen, wie viel man doch wieder diese Woche gearbeitet hat und wie viele Überstunden man machen musste. Was im Gegensatz dazu aber nie erzählt wird, wie einem der Arbeitsstress psychisch zusetzt. Das ist nach wie vor ein Tabuthema. Burnout, Depressionen oder Angststörungen - alles Folgen von zu viel Stress auf der Arbeit.
Warum wir diese Probleme immer noch für uns behalten und es immer noch ein Tabu ist, darüber sprechen wir jetzt mit Christoph Hirsch. Er ist Mindset- und Stress-Experte.