TIPP
schnell
Themen
finden

Finale bei "Tote Mädchen lügen nicht" - So können wir Mobbing stoppen

KRIMINOLOGIN & STRATEGIE TRAINERIN / VIOLA MÖBIUS  -  Sie ist eine der erfolgreichsten, aber auch umstrittensten Netflix-Serien der vergangenen Jahre: "Tote Mädchen lügen nicht", oder im Original "13 Reasons Why". Am 5. Juni geht die Serie in die vierte und letzte Staffel. Sie spielt in einer High School und behandelt brisante Themen wie Mobbing unter Jugendlichen. Sehr bedrückende Bilder. Eben auch, weil viele mal in der Situation waren, gemobbt zu werden. Ob in der Schule oder später im Job.
Wie ich als Außenstehender erkennen kann, ob ein Kollege Opfer von Mobbing ist, das bespreche ich jetzt mit Kriminologin Viola Möbius geben - sie ist außerdem Autorin des Buches "Kunststückchen: Schlagfertigkeit" und trainiert auf dem Gebiet der Erfolgsstrategie.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Möbius: Gehört das Thema Mobbing aus Ihrer Sicht zur Kriminalität?
Wann ist es denn einfach nur ein Necken und wann kann man schon von Verbrechen sprechen?
In der Serie "Tote Mädchen lügen nicht" hatte sich die Protagonistin das Leben genommen - wie häufig kommt das in Realität wirklich vor?
Ist Mobbing etwas, das nur sogenannte "Außenseiter" betrifft?
Wie wehre ich mich gegen solche Ungerechtigkeiten?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren