TIPP
schnell
Themen
finden
Wir werden im Alltag häufig mit solchen Fragen konfrontiert!
Wir brauchen jemanden, der sich mit dem Thema auskennt!

Aktuelle Meldungen

Haben wir verlernt miteinander zu reden? - Warum wertige Gespräche wichtig sind

DIALOG UND SPRACHKOMPETENZ / SANDRA MANTZ - Im Alltag muss alles schnell, schneller, am schnellsten gehen - und das mit möglichst wenig Worten. Der Anruf beim Arzt, das Mitarbeitergespräch mit dem Chef, das Briefing mit den Kollegen. Wir haben uns angewöhnt, wichtige Dinge möglichst kurz mitzuteilen und mit fehlender Wertigkeit zu kommunizieren - sei es bei Twitter oder auch im richtigen Leben. Gleichzeitig wird der Ruf nach Persönlichkeit, Service und Freundlichkeit lauter. Wie passt das zusammen?
Wertvolle Gespräche sind eben doch wesentlich für uns, sagt die Sprachexpertin Sandra Mantz. Sie ist Fachbuchautorin und Sprachkompetenztrainerin und meint: Der richtige Dialog kostet keinesfalls mehr Zeit, sondern mehr Feingefühl einen reichen Wortschatz!

 
 

Der große Karnevalsknigge - Wieviel Narrenfreiheit ist erlaubt?

STIL UND ETIKETTE / LYDIA MORAWIETZ - Helau und Alaaf! Es wird geflirtet, gebützt und geschunkelt und während die Nonne mit dem Piloten tanzt, hält der Pirat seine Hummel bereits fest im Arm. Wir alle wissen: Die Karnevalszeit hat einfach einen unglaublichen hohen Party- und Flirtfaktor. Die meisten wollen einfach ausgelassen feiern und den Alltag mal hinter sich lassen. Die Frage ist nur: Wieviel Narrenfreiheit ist erlaubt? Plumpe Anmachsprüche und wilde Knutschereien fallen bei der Karnevalsfeier im Betrieb schnell unangenahm auf. Ähnlich sieht es bei der Wahl des Kostüms aus. Wie freizügig darf das Krankenschwester-Dress bei der Betriebsfeier sein?
Autorin und Stilexpertin Lydia Morawietz kennt die Dos und Don´ts im Karneval genau und gibt jetzt wichtige Tipps.

 
 

Mit Freude zur Arbeit - 5 Tipps, wie Ihr Job der tollste überhaupt werden kann!

ARBEITSFREUDE / MARION LEMPER-PYCHLAU - Montagmorgen, es regnet und der Wecker klingelt viel zu früh. Ein lauter Seufzer und dann der Satz "Oh nee, schon wieder arbeiten!" gefolgt von "Hoffentlich ist bald Freitag!". Hmm, was läuft da schief? Wir haben uns doch den Job ausgesucht, der uns Freude macht. Klar, jeder hat Tage, an denen er total lustlos ist und so überhaupt keinen Spaß an der Arbeit hat. Das sollte aber nicht die Regel sein. Lieber den Job zu besten der Welt machen! Geht das?
Klar, sagt Diplom-Psychologin Marion Lemper-Pychlau. Sie ist Speaker, Coach und Expertin für Arbeitsfreude und gibt uns jetzt 5 Tipps, wie wir unsere Arbeitsfreude steigern, so dass unser Job der beste überhaupt wird.

 
 

Orkan und Sturm - Warum das Auto lieber in der Garage bleiben sollte

AUTO UND VERKEHR / ZDK - Man kommt von der Arbeit, stellt das Auto abends wie immer am Straßenrand ab und am nächsten Morgen gibt es das böse Erwachen: in der Nacht sind Sturmböen über den Ort gefegt und haben einen dicken Ast auf's Auto fallen lassen. Im schlimmsten Fall hat der noch eine Scheibe zerstört oder das Blech zerdellt. Das ist höhere Gewalt, dafür kann man niemanden zur Rechenschaft ziehen. Oder doch? Und ist man gegen Sturmschäden eigentlich richtig versichert?
Und welche Gefahren drohen mir und meinem Auto bei Sturm noch? All das klären wir jetzt mit Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe.

 
 

Helles, trübes oder doch Dunkles? - So sieht Biergenuss 2017 aus

BRAUEREI UND BIER / VELTINS - Man sagt ja, zum neuen Jahr ändert sich so einiges. Eins ist aber sicher: der Bierdurst der Deutschen bleibt. Gerne vertreibt das kühle Blonde oder Dunkle schon mal den Wein zum guten Essen - und das völlig zurecht! Das Tolle ist eben: es gibt aberdutzende Sorten - und das zu jedem Anlass. Ein ungefiltertes, trübes Bier war 2016 besonders beliebt bei den Biertrinkern. Aber wie wird der Trend 2017 sein?
Julia Buchheister ist Bier-Sommelière von der Brauerei Veltins und hat für uns den Überblick, was im neuen Jahr in Sachen Bier so alles geht.

 
 

Alt oder angesagt? - Warum wir als Besucher besonders aufs Bad schauen

BAD & SANITÄR / SCHLÜTER SYSTEMS - Ob wir wollen oder nicht: Das Badezimmer nehmen wir als Besucher ganz genau unter die Lupe. Egal ob wir die Dusche in der Ferienwohnung inspizieren oder das Bad des Arbeitskollegen nutzen, der erste Eindruck zählt. Alt oder angesagt? Unpraktisch oder ultra-modern? Das Bad sagt viel über seinen Besitzer aus. Ungepflegte und unmoderne Räumlichkeiten hinterlassen einen schlechten Eindruck. Bestes Beispiel sind Restauranttoiletten! Aussehen, Größe, Komfort und Sauberkeit prägen sich bei Besuchern blitzschnell und unbewusst ein. Ein unmodernes altes Bad kann die schönste Penthouse-Wohnung zunichte machen.
Warum legen wir auf Bäder so einen Wert? Was macht ein gutes Bad wirklich aus? Wie wichtig sind Aussehen und Größe? Fragen, die uns jetzt Marc Schlüter von Schlüter Systems beantwortet.

 
 

Pünktlich oder Zuspätkommer - Welcher Typ sind Sie?

ORGANISATION UND ZEITMANAEGMENT / BEATRIS UHLIG - Hand auf´s Herz: Sind Sie eher der Zuspätkommer oder der Pünktliche? Derjenige, der bereits einige Minuten vor der Verabredung im Cafe sitzt und wartet. Oder gehören Sie zu denjenigen, die scheinbar chronisch zu spät kommen. Klar ist: Bei den Pünktlichen und den Zuspätkommern handelt es sich um zwei ganz unterschiedliche Typen von Mensch. Der eine ist eher leistungsorientiert, effizient und strukturiert. Der andere gehört zur Kategorie "Bauchmensch", ist flexibel und beziehungsorientiert, so Autorin Beatris Uhlig. Was den Pünktlichen und den Zuspätkommer ausmacht und was die beiden Typen voneinander lernen können, erklärt uns die Expertin jetzt genauer.
Beatris Uhlig ist Beraterin im Bereich Zeitmanagement und Organisation und hat das Buch "Tickst du richtig? - Für Pünktliche und Zuspätkommer" geschrieben.

 
 

Tschüss Winterblues - Mit Begeisterung die dunkle Jahreszeit überstehen

BEGEISTERUNG UND MOTIVATION / RALF R. STRUPAT - Sonne weg, Wärme weg, Begeisterung weg? Jetzt zur kalten Jahreszeit haben wir weniger vom Tag. Im Dunkeln zur Arbeit und dann erst wieder im Dunkeln zu Hause, ständig den Regenschirm im Gepäck und den dicken Schal um den Hals - klingt trüb, grau und wenig begeisternd. Aber warum nicht mal die Begeisterung aus dem Sommer mit in den Herbst und Winter nehmen? Anstatt mit Freunden zu grillen, sich einfach auf eine heiße Tasse Tee im gemütlich-warmen Zuhause freuen. Oder mit Regenjacke und -schirm fröhlich singend durch den Regen stolzieren. Die Begeisterung bleibt auch später im Jahr - man muss sie nur finden und sich drauf einlassen. Dann geht vieles von selbst.
Wie Sie mit Begeisterung durch die dunkle Jahreszeit kommen, darüber sprechen wir mit einem Begeisterungsprofi. Ralf R. Strupat ist Coach, Redner und Experte für gelebte Begeisterung und jetzt bei uns zum Interview.

 
 

Tritt in den Hintern - 5 Tipps, wie du zurücktrittst

MOTIVATION UND WILLENSSTÄRKE / KATJA PORSCH - Das Leben ist kein Ponyhof - und manchmal kriegen wir das deutlich zu spüren. Die Waschmaschine geht kaputt, das Auto springt nicht mehr an und der Chef meckert nur rum. Das sind die alltäglichen Kleinigkeiten, die wir alle meistern. Aber manchmal kommt es noch dicker: Über die Feiertage wurde zu Hause eingebrochen. Das Auto oder - viel schlimmer - der Partner ist weg. Und das Konto zeigt eine dicke Null an. Das sind richtige Niederlagen! Und es fühlt sich so an, als hätte das Leben uns in den Hintern getreten.
Treten Sie zurück! Und starten Sie nochmal neu durch, sagt Katja Porsch. Sie ist Speakerin und Motivationscoach und hat das Buch geschrieben „Wenn dir das Leben in den Hintern tritt - Tritt zurück!“. Sie weiß, wie wir bekommen, was wir wollen. Und woher wir die Motivation dafür nehmen können.

 
 

"Du! Bleib cool!" - Wie Sie auch unter Druck souverän bleiben

KOMMUNIKATION UND FÜHRUNGSSTÄRKE / PETER HOLZER - Wenn man morgens den Schlüssel der Bürotür umdreht, weiß man oft nicht, was sich dahinter verbirgt. "Was für Arbeit erwartet mich heute?", so die Frage und dann der Schock: ein Computer, wo das E-Mail-Fach aus allen Nähten platzt, stapelweise Akten und ein voller Terminkalender. Schon jetzt ist klar, das wird ein anstrengender Tag, der aber nicht ungewöhnlich ist, wenn alles klappt. Doch dann ist ein Kollege krank, also Arbeit von ihm übernehmen. Die Termine verschieben sich, die müssen auch noch eingehalten werden - alles noch kein Problem. Plötzlich streikt der PC und erst mal ist nichts mehr möglich.
Wie Sie in solchen Situationen souverän und cool bleiben, erklärt Peter Holzer. Er ist Experte für Körpersprache, Verhaltenscoach und Unternehmensberater.

 
 

Locker quatschen mit dem "Babo" - Geht Azubislang klar beim Jobsmalltalk?

BERUF & AUSBILDUNG / SABINE BLEUMORTIER - "Ey, der Chef, der fährt mal 'ne dicke Karre, wa?" Wenn sowas aus dem Mund des neuen Azubis kommt, dürfte der dienstälteste Kollege erstmal erstaunt sein und gar nicht wissen, was er antworten soll. "Klingt ganz schön forsch und mutig für einen jungen Lehrling!", wird er sich wohl denken. Also lieber zurückhaltend sein als Lehrling beim lockeren Plaudern zwischendurch? Die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der goldenen Mitte. Wer in der Mittagspause den Mund nicht aufkriegt und schüchtern auf den Boden guckt, fällt ebenso auf, wie der Azubi, der wie ein Wasserfall redet. Also Smalltalk anfangen nur was für die Alteingesessenen?
Da fragen wir eine Expertin. Sabine Bleumortier* ist Ausbildungsexpertin, Trainerin und Vortragsrednerin und weiß, wie weit ein Azubi beim Smalltalk gehen kann. (* frz. Aussprache: Blö-mor-tiee)

 
 

Teilen, Liken, Kommentieren - Wie wir uns täglich strafbar klicken

RECHT / RÖMERMANN RECHTSANWÄLTE AG - Jeden Tag posten, teilen, liken und kommentieren wir bei den sozialen Netzwerken. Ist das witzig, cool, kreativ genug? Niemand stellt sich dabei aber die Frage: Ist das überhaupt erlaubt was ich da gerade mache? Auch wenn das Internet längst im Alltag angekommen ist und sich ständig weiterentwickelt, die Rechtssprechung steckt noch in den Kinderschuhen! Gerade weil sich die AGB ständig verändern. Streng genommen dürften wir noch nicht mal das lustige Weihnachtsvideo der besten Freundin teilen. Aber was blüht uns, wenn wir es doch machen?
Tim Günther von der Römermann Rechtsanwälte AG aus Hamburg ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz. Er weiß, was wir im Internet dürfen und was nicht.

 
 

So wirken Sie erotisch! - Was Ihre Stimme alles kann

STIMME UND KOMMUNIKATION / BARBARA BLAGUSZ – „Da gibt’s was auf die Ohren!“ Wir beschäftigen uns im Folgenden mit dem was Viele nicht zu wissen glaubten. Stimmen können nämlich weit mehr als von den meisten zunächst angenommen. Hohe, tiefe, piepsige aber auch erotische Stimmen sorgen beim Gegenüber durchaus für Begeisterung und kommen gut an. Gewusst wie! Der richtige Einsatz der Stimmlage kann Situationen zu etwas Einzigartigem machen. Männer und Frauen können auf ihr Gegenüber sogar erotisch wirken!
Ob dafür ein Training von Nöten ist und worauf dabei geachtet werden muss, klären wir jetzt mit Barbara Blagusz. Sie ist Stimm- und Sprachtrainerin, Kommunikationsexpertin und weiß, worauf es bei der Stimme ankommt.

 
 

Das Wahljahr 2017 - Wie hart wird der Kampf um die Wählerstimmen?

VERHANDLUNG / WOLFGANG BÖNISCH - Das Jahr 2016 endete politisch mit einem Paukenschlag. Keiner hat es für möglich gehalten, aber Donald Trump ist der neue US-Präsident. Mit Beleidigungen, derben Sprüchen und zum Teil auch Lügen hat er es geschafft, an die Spitze des höchsten Amtes der Welt zu gelangen - und das obwohl er gleichzeitig das Land gespalten hat. Parteien wie die AfD sorgen auch hierzulande mit ähnlichen Sprüchen wie Trump für Aufsehen. Die einen sagen "endlich sagt's mal einer", die anderen sagen "einfach unerträglich, diese Populisten". Jetzt stellt sich nur die Frage: wird der Wahlkampf hier bei uns in diesem Jahr auch so hart und unfair? Und wie schwierig ist es, Gemeinsamkeiten zu finden - zum Beispiel in den Koalitionsverhandlungen?
Diese Fragen klären wir jetzt mit einem Experten. Wolfgang Bönisch ist Buchautor, Vortragsredner und bekannt als "Der Verhandlungsretter". Er kann uns verraten, was uns erwartet im Superwahljahr 2017.

 
 

Die Uhr tickt - Warum Zeitdruck manchmal gut tut

KOMMUNIKATION UND CHANGE / HANNO POGGEMÖLLER - Zack, zack! In 30 Minuten muss die Arbeit für den Chef fertig sein! Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn die Zeit knapp wird und die Uhr hörbar tickt. Die Wohnung ist noch unaufgeräumt und in 2 Stunden steht der Familienbesuch auf der Matte? In 3 Stunden geht der Flieger und die Koffer sind noch nicht im Auto? Die meisten von uns empfinden solche Situationen als äußerst unangenehm und stressig. Dabei laufen wir unter Zeitdruck zur Höchstform auf, sagt Experte Hanno Poggemöller. Er ist Unternehmensberater, Führungskräftecoach und schreibt als Kolumnist bei "Focus Online".
Warum Zeitdruck manchmal gut tut und wieso wir genau dann erstaunliches leisten können, erkärt uns der Hanno Poggemöller jetzt genauer.

 
 

Update im Kopf - Warum Sie die Festplatte im Gehirn aktualisieren sollen

GEDÄCHTNIS / BORIS NIKOLAI KONRAD - Jeder kennt es von Zuhause oder vom Büro- man braucht beim PC nur den "An-Schalter" drücken und schon geht das Dilemma los. Nur mühsam lädt der Computer die Programme, die Dateien sind plötzlich auch noch weg oder er stürzt komplett ab - klarer Fall: der PC muss mal aufgeräumt werden. Und wenn wir den Begriff "Computer" durch "Gehirn" ersetzen, trifft das genau so gut zu! Oft verlässt uns unser Denkvermögen, ohne dass wir es sofort merken. "Wie war die Haltestelle nochmal, wo ich einsteigen sollte?", "Wann sollte ich nochmal zum Meeting erscheinen?" oder man fragt sich selber "Irgendwas habe ich doch heute Morgen vergessen...". Aber auch unser Hirn lässt sich aufräumen, defragmentieren oder aktualisieren.
Dr. Boris Nikolai Konrad hat mit dem deutschen Team die Gedächtnisweltmeisterschaft gewonnen und kürzlich das Buch "Alles nur in meinem Kopf - die Geheimnisse unseres Gehirns" veröffentlicht.