TIPP
schnell
Themen
finden
Wir werden im Alltag häufig mit solchen Fragen konfrontiert!
Wir brauchen jemanden, der sich mit dem Thema auskennt!

Aktuelle Meldungen

Locker quatschen mit dem "Babo" - Geht Azubislang klar beim Jobsmalltalk?

BERUF & AUSBILDUNG / SABINE BLEUMORTIER - "Ey, der Chef, der fährt mal 'ne dicke Karre, wa?" Wenn sowas aus dem Mund des neuen Azubis kommt, dürfte der dienstälteste Kollege erstmal erstaunt sein und gar nicht wissen, was er antworten soll. "Klingt ganz schön forsch und mutig für einen jungen Lehrling!", wird er sich wohl denken. Also lieber zurückhaltend sein als Lehrling beim lockeren Plaudern zwischendurch? Die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der goldenen Mitte. Wer in der Mittagspause den Mund nicht aufkriegt und schüchtern auf den Boden guckt, fällt ebenso auf, wie der Azubi, der wie ein Wasserfall redet. Also Smalltalk anfangen nur was für die Alteingesessenen?
Da fragen wir eine Expertin. Sabine Bleumortier* ist Ausbildungsexpertin, Trainerin und Vortragsrednerin und weiß, wie weit ein Azubi beim Smalltalk gehen kann. (* frz. Aussprache: Blö-mor-tiee)

 
 

Aufgeben verboten! - Es gibt immer eine Lösung

KREATIVITÄT UND IDEENENTWICKLUNG / NILS BÄUMER - Immer wieder kreist dieser Gedanke im Kopf herum: "Das schaffe ich nicht!" oder "Das wird doch eh nix". Statt die Ärmel hochzukrempeln und die Herausforderung anzupacken -  sei es ein Projekt im Job, ein beruflicher Neustart oder eine private Veränderung - landet die Flinte im Korn. Ein Fehler! Statt kampflos aufzugeben sollten wir lieber nach Lösungen suchen. Was wir dafür brauchen? Mut und eine Portion Kreativität.
Wie Sie für jede Herausforderung eine Lösung finden, erklärt uns jetzt Experte Nils Bäumer. Der Speaker und Kreativcoach hat das Buch "Kreativ auf Knopfdruck: Das Training für Ihren Ideenmuskel" geschrieben.

 
 

Krächzen, röcheln, heiser sein - Wie Sie Ihre Stimme im Winter schonen

STIMME UND KOMMUNIKATION / BARBARA BLAGUSZ - Ein trockener Hals, raue Lippen und sobald man etwas sagen möchte, kommt kein Piep mehr raus - willkommen in der kalten Jahreszeit! Montagsmorgens im Büro, eine wichtige Konferenz steht auf dem Plan und der Chef hat ausgerechnet Sie ausgewählt, um eine Präsentation vorzustellen. Sie gehen vorne zum Pult und dann... nichts. Einfach nichts, die Stimme ist wie weggezaubert. Peinlich oder doch allzu menschlich? Besonders jetzt bei einstelligen Temperaturen eher normal. Die Heizung wird angemacht, die Heizung wird ausgemacht, es geht nach draußen, ins warme Auto und so weiter. Die Stimme durchlebt dann so einiges.
Wie wir unsere Stimme gut durch den Herbst und Winter bringen und warum besonders die Stimme so anfällig ist, das verrät uns jetzt Barbara Blagusz. Sie ist Stimm- und Sprachtrainerin, Kommunikationsexpertin und weiß, was der Stimme an kalten Tagen gut tut.

 
 

Highheels oder Gummistiefel - 5 Knigge-Tipps für den Business-Winter

HÖFLICHKEIT UND ETIKETTE / MORITZ FREIHERR KNIGGE - Schlitten fahren, Schneemann bauen, Schneeballschlacht - so schön der Winter für Kinder sein mag, umso unangenehmer kann er im Job werden. Berufstätige haben oft mit Glatteis, Schneematsch, verstopften Straßen und verspäteten Zügen zu kämpfen. Hinzu kommt der fragende Blick in den Kleiderschrank: warm oder schick? Und was, wenn ich mich erkältet habe? Arbeiten oder die Kollegen im Stich lassen? Der Winter macht den Job auf so viele Arten nicht gerade einfacher. Daher sprechen wir jetzt mit einem Experten über witterungsbedingtes Zuspätkommen, über Gummistiefel zum schicken Anzug und über die triefende Nase am Arbeitsplatz.
Bei uns zum Interview ist Moritz Freiherr Knigge. Er ist Deutschlands Botschafter für das bessere Miteinander. Als Autor, Redner und Moderator vertritt er wohlwollende Gelassenheit und gelebte Wertschätzung in Wirtschaft und Gesellschaft.

 
 

Lecker und gesund durch den Winter - Tipps vom Radiokoch

KOCHEN / DERRADIOKOCH.DE - Gerade jetzt im Winter, wenn es draußen kalt und drinnen muckelig warm ist, nehmen wir uns doch auch gerne mal die Zeit für einen Sonntagnachmittag auf der Couch, im Lieblingssessel oder vor dem Kamin. Und was gehört dazu? Klar, ein gutes Buch, ein nettes Gespräch oder die Lieblings-DVD. Aber gerne auch was Leckeres, vielleicht was Süßes oder ein Heißgetränk. Aber welche Leckereien eignen sich am besten für einen Winternachmittag? Kann man lecker auch mit gesund kombinieren? Und was gehört eher in den Sommer als in den Winter? 
All das klären wir jetzt mit jemandem, der sich auskennt: Volkhard Nebrich ist Radiokoch und weiß, was uns im Winter besonders gut schmeckt.

 
 

Bier im Winter - Warum Frost und Prost sich nicht reimen

BRAUEREIN UND BIER / VELTINS - Egal ob im Gartenhaus, in der Garage oder auf der Terrasse: Hier wird es in diesen Tagen auf Dauer einfach zu kalt. Nicht nur für uns, die sinkenden Temperaturen machen auch unserem Lieblingsgetränk zu schaffen. Ist das Bier einmal schockgefrostet, ist der Feierabend schockgefrustet. Kälte und Frost machen sich nämlich bei Geschmack und Qualität des Bieres bemerkbar. Das muss nicht sein! Wir können den Bierkästen jetzt schon mal einen neuen Lieblingsplatz aussuchen. Aber wo? Und auf was müssen wir bei der Lagerung achten? Ist das Bier, das einmal Frost abbekommen hat, wirklich ungenießbar?
Julia Buchheister ist Bier-Sommelière von der Brauerei Veltins und gibt jetzt Tipps, worauf Sie bei der Bierlagerung im Winter achten müssen.

 
 

"Alles im Lack" - Warum Ihr Auto den Winterdreck nicht lange tragen sollte

AUTO UND VERKEHR / ZDK - Unsere Haut wird im Winter stark beansprucht und strapaziert. Genauo geht es auch der "Haut" Ihres Autos - dem Lack. Schnee, Frost und Feuchtigkeit setzen dem Autolack im Winter enorm zu. Eine weitere Belastung ist das Streusalz. Die kleinen Steinchen reißen feine Furchen in den Lack, langfristig kann das zu Korrosion führen. Besonders auffällig in der kalten Jahreszeit: Die weiße Schicht, die an unseren Autos klebt. Das getrocknete Streusalz sieht nicht nur hässlich aus, es schmirgelt den Lack nach und nach ab. Als Autofahrer heißt es also schnell handeln. Doch wie können wir den Lack im Winter am besten schützen? Worauf sollten wir bei der Pflege achten? Und welche Fahrzeugteile leiden während der kalten Jahreszeit besonders?
Fragen, die uns jetzt Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe beantworten wird.

 
 

Radfahren im Winter - Reifen, Licht und was sonst noch wichtig ist!

FAHRRAD /  RAD1.de - Wackelig, mit steifen Fingern rutscht der ein oder andere Radfahrer im Winter über die Straßen. Bei Schnee und Eis kann die Fahrt in die Innenstadt, zur Arbeit oder zum Supermarkt gefährlich werden. Deswegen gilt: Radfahrer und Fahrrad müssen für die dunkle, kalte Jahreszeit vorbereitet und gut ausgerüstet sein. Helle warme Kleidung, ein Fahrradhelm sowie gut sichtbare Leuchten am Fahrrad sind im Winter das A und O. Wenn besonders viel Schnee oder Eis liegt, kann das Fahrrad außerdem mit Winterreifen ausgestattet werden. Das spezielle Profil der Reifen sorgt für mehr Halt und eine sichere Fahrt. Worauf sollten Sie beim Fahrradfahren im Winter generell achten? Welche Arten von Winterreifen gibt es und was sollten Sie beim Kauf beherzigen?
Diese Fragen beantwortet uns jetzt Hartmut Stricker von RAD1.de

 
 

Gute Vorsätze ade? - Warum sie oft scheitern und wie es trotzdem geht

FÜHRUNG / MARKUS JOTZO - "Diesmal aber wirklich!" Während die Sektgläser aneinklirrern und das Feuerwerk knallt, werden auch schon die guten Vorsätze für´s neue Jahr präsentiert. Den Chef nach einer Gehaltserhöhung fragen, einen Halbmarathon laufen, Gitarrenunterricht nehmen - die Liste ist lang! Und die guten Vorsätze? Die sind nach einigen Tagen schnell wieder vergessen.
Doch warum eigentlich? Warum nehmen wir uns Dinge vor, die wir dann doch nicht anpacken? Und warum schaffen andere - seien es Freunde, Kollegen oder Nachbarn - Dinge, die uns nahezu unmöglich erscheinen?
Die Tipps hat Experte Markus Jotzo. Er ist Speaker, Führungskräftecoach und Autor des Buches "Die Unendlich-Stolz-Formel - Tu, was du nicht kannst". Sein Motto: Nichts ist unmöglich!

 
 

Sportliche Vorsätze - Wie Sie Ihr Fett 2017 am besten wegkriegen

GESUNDHEIT UND FITNESS / FITNESS FIRST - Das Jahr 2016 ist rum, die Weihnachtsgans ist noch nicht ganz verdaut und selber merkt man, dass man wieder ordentlich zugeschlagen hat. Fürstlich gespeist, aber auch fürstlich zugenommen während der Feiertage. Die Waage lügt nicht! Aber wie gut, dass man sich zum neuen Jahr traditionell Vorsätze macht. Ganz weit oben kann dann ja mal Sport und Bewegung stehen - draußen oder zuhause.
Wie wir das richtig anstellen und was für uns das Richtige ist das verrät uns jetzt Veronika Pfeffer. Sie ist Sportwissenschaftlerin bei Fitness First und gibt Tipps, wie Sie den Winterspeck wegkriegen.

 
 

Hoch den Hintern! - Wir sind nicht zum Sitzen gemacht

WOHLFÜHLEN, GESUNDHEIT UND MOTIVATION / RAINER BERGER - Sie sitzen am Frühstückstisch, Sie sitzen im Auto und im schlimmsten Fall sitzen Sie noch 8 Stunden am Schreibtisch. Kein Wunder, dass viele Arbeitnehmer Rückenprobleme haben, sich unwohl und wenig fit fühlen. Denn eins ist klar: Wir sind einfach nicht zum Sitzen gemacht. Der Körper braucht mehr Bewegung. Wobei es nicht darum geht nach der Arbeit noch einen Halbmarathon zu laufen.
Wenige Schritte mehr können bereits viel bewirken, erklärt Sportwissenschaftler und Motivationstrainer Rainer Berger. Sei es der Mülleimer, der nicht mehr direkt am Schreibtisch steht und zu dem Sie ein paar Schritte hinlaufen müssen.
Warum Bewegung auf der Arbeit so wichtig ist und was Unternehmen tun müssen, damit ihre Mitarbeiter fit bleiben, erklärt Rainer Berger jetzt genauer.

 
 

Teilen, Liken, Kommentieren - Wie wir uns täglich strafbar klicken

RECHT / RÖMERMANN RECHTSANWÄLTE AG - Jeden Tag posten, teilen, liken und kommentieren wir bei den sozialen Netzwerken. Ist das witzig, cool, kreativ genug? Niemand stellt sich dabei aber die Frage: Ist das überhaupt erlaubt was ich da gerade mache? Auch wenn das Internet längst im Alltag angekommen ist und sich ständig weiterentwickelt, die Rechtssprechung steckt noch in den Kinderschuhen! Gerade weil sich die AGB ständig verändern. Streng genommen dürften wir noch nicht mal das lustige Weihnachtsvideo der besten Freundin teilen. Aber was blüht uns, wenn wir es doch machen?
Tim Günther von der Römermann Rechtsanwälte AG aus Hamburg ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz. Er weiß, was wir im Internet dürfen und was nicht.

 
 

Das Leben ist wie ein Kleiderschrank - Sie müssen auch mal ausmisten!

WINNING FOR LIFE / WOLFGANG SONNENBURG - Hilfe! Was fliegt da nur alles im Kleiderschrank herum. Jeans, die nicht mehr passen, unbequeme Schuhe und selbstgestrickte Winterpullover der verstorbenen Oma. Im Keller und in der Abstellkammer sieht es nicht anders aus. Pokale aus der Tennisjugend, verstaubte Alben, für die es kein Plattenspieler mehr gibt - alter Kram, von dem wir uns einfach nicht trennen können. Doch warum? Die Antwort ist einfach: Weil wir nicht loslassen können, sagt Experte Wolfgang Sonnenburg. Dabei ist es wichtig sein Leben phasenweise zu entrümpeln.
Warum Ausmisten befreiend ist und wir überflüssigen Ballast abwerfen sollten, erklärt uns der Coach und Autor - "Lieber die ganze Welt gegen mich als meine Seele" heißt das aktuelle Buch - jetzt genauer:

 
 

Ich ändere mich, versprochen! - Können wir uns wirklich um 180°Grad drehen?

WIRKUNG, ZEITGESCHEHEN / MIRA MÜHLENHOF - Ich will so bleiben wie ich bin. Dieser Spruch wird wohl immer nur ein Werbesatz bleiben, denn mal ehrlich: Wer möchte wirklich genau so bleiben, wie er ist? Viel lieber wäre uns doch ein Ich, das ein  klitzekleines bisschen schlagfertiger, motivierter, witziger oder weniger launisch sein könnte. Und das versprechen wir abwechselnd uns selbst und dem Partner. Aber wie realistisch ist es, dass Hans etwas lernt, was Hänschen nicht geschafft hat? Und kann sich ein Erwachsener um 180°Grad ändern, ohne sich selbst vollständig zu verbiegen? Immerhin besagen einige psychologische Studien, dass der Charakter mit etwa 30 Jahren fertig ausgebildet ist und dann so bleibt. Stimmt das?
Das weiß Sozialpsychologin Mira Mühlenhof. Sie ist Key to see- und Motivations-Expertin und verrät uns jetzt, ob wir uns wirklich um 180°Grad drehen können.

 
 

Zusammen durch die Kälte - Warum gemeinsames Schwitzen im Winter gut tut

GESUNDHEIT UND FITNESS / FITNESS FIRST - Was uns im Sommer noch viel Spaß gemacht hat, ist mittlerweile gewöhnungsbedürftig geworden. Nach dem Feierabend schnell die Sportklamotten an, Musik auf's Ohr und dann wird losgejoggt - und gerne auch in den langen Abend rein. Tja, das ist nicht mehr. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und für den lockeren Lauf nach der Arbeit ist es oft schon zu dunkel. Aber deswegen sich lieber faul auf die Couch fläzen? Pustekuchen! Zusammen schwitzen, heißt die Devise oder wie wäre es mal mit einem Besuch im Fitnessstudio.
Welche "sportlichen" Möglichkeit uns die kalte Jahreszeit bringt, sagt uns jetzt die Sportwissenschaftlerin bei Fitness First Veronika Pfeffer.

 
 

Update im Kopf - Warum Sie die Festplatte im Gehirn aktualisieren sollen

GEDÄCHTNIS / BORIS NIKOLAI KONRAD - Jeder kennt es von Zuhause oder vom Büro- man braucht beim PC nur den "An-Schalter" drücken und schon geht das Dilemma los. Nur mühsam lädt der Computer die Programme, die Dateien sind plötzlich auch noch weg oder er stürzt komplett ab - klarer Fall: der PC muss mal aufgeräumt werden. Und wenn wir den Begriff "Computer" durch "Gehirn" ersetzen, trifft das genau so gut zu! Oft verlässt uns unser Denkvermögen, ohne dass wir es sofort merken. "Wie war die Haltestelle nochmal, wo ich einsteigen sollte?", "Wann sollte ich nochmal zum Meeting erscheinen?" oder man fragt sich selber "Irgendwas habe ich doch heute Morgen vergessen...". Aber auch unser Hirn lässt sich aufräumen, defragmentieren oder aktualisieren.
Dr. Boris Nikolai Konrad hat mit dem deutschen Team die Gedächtnisweltmeisterschaft gewonnen und kürzlich das Buch "Alles nur in meinem Kopf - die Geheimnisse unseres Gehirns" veröffentlicht.

 
 

"Hilfe, ich explodiere gleich!" - Wie Sie im Alltag entspannt bleiben

KRISEN UND STRESS / KATHARINA MAEHRLEIN - Donnerstagabend, 19 Uhr: Sie stehen nach einem anstrengenden Arbeitstag im Supermarkt und sind kurz vor´m Explodieren: "Was quasselt die Kassierin jetzt so lange mit der Kundin?"
Wer kennt solche Situationen nicht!? Häufig reichen im Alltag schon Kleinigkeiten aus, um uns innerlich auf die Palme zu bringen - sei es der Autofahrer, der zu langsam fährt oder die Sitznachbarin, die in der Bahn zu laut telefoniert. Wir schieben Frust und ärgern uns. Aber warum eigentlich? Und warum geht uns die innere Ruhe so schnell flöten?
Fragen, die uns jetzt Coach und Autorin Katharina Maehrlein beantwortet. Sie ist Expertin im Bereich der Stress- und Krisenbewältigung. Ihr neues Buch heißt "Achtsamkeit ganz praktisch - Wie Sie bei sich bleiben statt außer sich zu geraten" und beschäftigt sich mit diesem Thema.

 
 

Von Rotwein bis Kurzurlaub - Wann aus dem Kundengeschenk Bestechung wird

RECHT / RÖMERMANN RECHTSANWÄLTE AG - Die Flasche Rotwein zu Weihnachten - na klar - die wird jedes Jahr tausendfach an Kunden und Geschäftspartner verschickt. Kaum jemand sieht hier den Verdacht der Bestechung. Auch die Einladung zum Geschäftsessen wird gerne und unbesorgt angenommen. Aber wie weit dürfen Geschenke und Einladungen für Kunden und Geschäftspartner gehen? Der Besuch in der Firmenloge beim Fußballbundesligisten. Tickets für ein Rockkonzert. Oder gar der Kurzurlaub im Skigebiet. Wo hören Geschenke auf und fängt Bestechung an? Gibt es da gesetzliche Regelungen? Hängt das vielleicht von verschiedenen Faktoren ab?
Darüber sprechen wir lieber mal mit einem Experten. Dr. Philip von der Meden von der Römermann Rechtsanwälte AG aus Hannover ist unter anderem  insbesondere im Bereich Wirtschaftsstrafrecht tätig. Und mit ihm klären wir jetzt die wichtigsten Fragen zum Thema Kundengeschenke.

 
 

Glühwein in der Mittagspause? - Arbeitsrecht zur Weihnachtszeit

RECHT / RÖMERMANN RECHTSANWÄLTE AG - Der Büro-Adventskalender steht auf dem Tisch, der Kopierer ist mit Lametta geschmückt und der singende Elch wippt neben dem Computer. Das war es aber auch schon mit der besinnlichen Stimmung im Büro. In vielen Unternehmen herrscht zur Weihnachtszeit keine Leise-Rieselt-Der-Schnee-Laune sondern Hochkonjuktur. Dazu trifft man sich mit den Kollegen vielleicht noch auf dem Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsfeier steht an. Viele Pflichten! Oder?
Muss ich wirklich zur Weihnachtsfeier? Darf ich mir in der Mittagspause einen Glühwein gönnen? Und wie sieht es eigentlich mit dem Weihnachtsgeld aus?
Prof. Dr. Michael Fuhlrott von der Römermann Rechtsanwälte AG aus Hamburg ist Fachanwalt für Arbeitsrecht. Mit ihm gehen wir die wichtigsten Fragen zum Thema Weihnachten und Arbeitsrecht durch.

 
 

Eisbrecher oder Süßholzraspler - Smalltalk auf der Weihnachtsfeier

NETZWERK UND SMALLTALK / MAGDA BLECKMANN - Jedes Jahr aufs neue steht die Weihnachtsfeier im Büro an. Die ist meist abends und mit viel Alkohol verbunden. Als privates Treffen sollte man die Weihnachtsfeier aber trotzdem nicht sehen. Schließlich sind alle Kollegen und vor allem Vorgesetzte dabei. Das heißt da taucht dann die Frage auf "Worüber soll ich mit denen reden". Und sind wir mal ehrlich, niemand von uns möchte doch den verbalen Totalschaden erleiden.
Wir haben über die wichtigsten Smalltalk Regeln für Ihre Weihnachtsfeier mit Magda Bleckmann gesprochen. Sie ist Rednerin, Coach und Autorin des Buches "Kleines Smalltalk 1x1".

 
 

"Mein Chef ist ein Diktator!" - Wie die Stimmung im Büro besser wird

PETER HOLZER - Es gibt so Tage, da wäre man besser im Bett geblieben. Schon bevor man überhaupt im Büro angekommen ist, herrscht schon dicke Luft auf dem Flur. Der Kollege zieht ein genervtes Gesicht und kriegt noch nicht mal ein "Guten Morgen" raus, alle rennen hektisch hin und her und irgendwie merkt man diese miese Stimmung deutlich. Der Grund: Der Chef ist wiedermal ausgerastet. Angeblich wieder was nicht richtig gemacht und schon ist die Laune ganz weit unten. Darunter leiden alle und die Arbeitsmoral und Motivation nehmen ab. Aber wie geht es anders? Wie gehe ich mit einem "geladenen" Chef um? Und wie wird die Stimmung dauerhaft besser?
Fragen, die wir unseren Experten Peter Holzer stellen. Er ist Experte für Körpersprache, Verhaltenscoach und Unternehmensberater.

 
 

Schnörkelloser Häuserkauf? - Warum nicht jeder einen Kredit bekommt

MIETEN UND KAUFEN / RAIMUND WURZEL - Es ist der Traum von vielen: irgendwann sein ganz eigenes Reich zu haben - entweder ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung. Keine plötzlichen Mieterhöhungen, eine gute Altersvorsorge und man ist im Haus sein eigener Chef. Der Traum ist schön, der Weg dahin eher steinig. Denn obwohl die Zinsen für ein Darlehen im Keller sind, sträuben sich viele Banken mit der Geldvergabe - besonders bei jungen und alten Kunden. Woran liegt das? Wollen die Banken ihr Geld nicht günstig abgeben? Oder gibt es auch rechtliche Gründe, warum Banken zögern?
Diese Fragen beantwortet uns jetzt Raimund Wurzel vom Maklernetzwerk DIV Deutscher Immobilienberater Verbund beantwortet. Er ist Experte im Bereich Immobilien, Finanzen und Investment.

 
 

Ausbildung statt Uni - 5 Gründe für einen Job im Handwerk

HANDWERK UND BEGEISTERUNG / JÖRG MOSLER - Nach der Schule bloß keine festen Regeln mehr, denken sich viele Abiturienten. Sie möchten mit dem Schulabschluss in der Tasche erstmal auf einer Uni das Studentenleben genießen.
Wer sich für eine Ausbildung entscheidet, wird häufig mitleidig belächelt. Dabei sind die Perspektiven dort gut - nicht zuletzt, weil Fachkräftemangel herrscht.
Und es wird dort tatsächlich viel kreativ gearbeitet, sagt Jörg Mosler. Er ist erfolgreicher Unternehmer, Redner und Autor. In seinem aktuellen Buch "Glücksschmiede Handwerk" plädiert er leidenschaftlich für seinen Berufszweig.

 
 

Von House of Cards bis Breaking Bad - Werteverfall durch amerikanische Serien

WERTE UND RESPEKT / LISS HELLER - Sie sind extrem erfolgreich und haben eine große Fangemeinde. Serien wie Breaking Bad, House of Cards oder How I Met Your Mother heimsen einen Preis nach dem anderen ein und haben - trotz unterschiedlicher Handlungen - eins gemeinsam: der Böse, Unverschämte oder Korrupte ist der Held. Walter White in Breaking Bad belügt seine Familie, Frank Underwood in House of Cards will auf korrupte Art und Weise nach ganz oben und Barney Stinson in How I Met Your Mother spielt mit seinen Liebschaften auch ein falsches Spiel.
Sicher, das ist alles Fiktion und extrem überzeichnet - trotzdem kann das einen Werteverlust bei den Zuschauern erzeugen. Das behauptet zumindest Liss Heller. Sie ist Unternehmerin, Rednerin und hat das Buch "Werte im Clan - der ClanValue®" geschrieben.