TIPP
schnell
Themen
finden

Handy im Unterricht, ja oder nein? - Wenn Schüler ihre Lehrer überholen

UNTERNEHMENSERFOLG, TECHNISCHER FORTSCHRITT UND VERÄNDERUNG / YASEMIN YAZAN - Es ist die ewige Generationen-Diskussion: "Warum schaust du schon wieder aufs Handy?" auf der einen Seite. Und "warum weißt du immer noch nicht, was Snapchat ist?" auf der anderen Seite. Gleichzeitig diskutieren Lehrer und Eltern darüber, ob sie Medien wie Handy, Ipad oder Laptop im Unterricht erlauben oder nicht. Kann sich diese digitale Lücke zwischen den Gernationen überhaupt noch schließen? Und haben Digital Natives ihre Lehrer nicht schon längst überholt? Was können beide Generationen voneinander lernen? Braucht es ein gesamtgesellschaftliches Umdenken? Dazu kommt: Der Digitalpakt bleibt auch unter Politikern ein heiß diskutiertes Thema.
Über Schule und digitale Bildung können wir jetzt mit Yasemin Yazan sprechen: Die Digitalexpertin ist in der Erwachsenenbildung tätig und sie engagiert sich außerdem für die persönliche Entwicklung von Kindern.

 
 
  Teaser mp3 mus
Frau Yazan, was sagen Sie als Expertin für digitale Transformation und Veränderungsprozesse: Handy im Unterricht, ja oder nein?
Einige Schulen erlauben die Handys während des Unterrichts, in den Pausen aber nicht. Eine gute Lösung aus Ihrer Sicht?
Wenn Lehrer - vielleicht gemeinsam mit den Eltern - entscheiden: Okay das Handy darf und soll sogar während des Unterrichts verwendet werden. Wie kann diese Veränderung gelingen?
Ist der Unterricht heute noch zeitgemäß oder sollte er insgesamt viel digitaler werden?
Können beide Generationen, Schüler und Lehrer, nicht auch voneinander lernen und protifieren?
Welchen Tipp haben Sie ganz konkret für diesen Lern- und Veränderungsprozess?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren