TIPP
schnell
Themen
finden

Von heiser bis kratzig - Warum unsere Stimme im Winter leidet

STIMME / FREDERIK BEYER - Ein "Räuspern" hier, ein "Hüsteln" dort! In vielen Büros, Geschäften oder Wohnzimmern ist das im Winter häufig zu hören. Denn die Kälte und die Heizungsluft machen der Stimme zu schaffen. Die Folge: Ein trockener Hals oder eine belegte Stimme! Wichtig ist das richtige Raumklima. Durch das ewige Heizen ist die Luftfeuchtigkeit in vielen Räumen zu gering. Die Schleimhäute in Mund und Rachen trocken aus.
Wie Sie Ihrer Stimme im Winter etwas Gutes tun und worauf Sie achten müssen, damit es im Hals erst gar nicht kratzt, erklärt uns Profi-Sprecher und Stimmtrainer Frederik Beyer jetzt genauer.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Beyer, gerade im Winter werden wir schnell heiser oder haben eine belegte Stimme. Woran liegt´s?
Es ist also nicht die Kälte, sondern die Wärme - also die Heizungsluft - die der Stimme zu schaffen macht?
Jetzt kommen wir ja nicht drumherum die Räume im Winter zu heizen. Was sollten wir auf jeden Fall tun, um das Raumklima zu verbessern?
Stimmt es, dass auch Pflanzen gut fürs Raumklima sind?
Es gibt ja auch einige Haushaltstipps, z.B. feuchtes Handtuch in den Raum hängen oder eine Schale Wasser auf den Heizkörper stellen. Ist da was dran?
Wenn ich bereits eine belegte Stimme habe oder heiser bin, was sollte ich tun?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren