TIPP
schnell
Themen
finden

Super Bowl und Bundesliga - Warum wir Sport gerne zusammen gucken

SELBSTVERTRAUEN & MOTIVATION / MICHAEL VON KUNHARDT - Ach, wie war das schön: Mit den Freunden zusammen ins Stadion gehen oder zumindest die Bundesliga-Konferenz in der Kneipe gucken. Sport schauen viele von uns gerne in der Gruppe. Zum Super Bowl öffnen ja sogar nachts manche Bars und verkaufen Bier und Burger. In diesen Zeiten ist das leider nicht möglich. Da heißt es für Fußball- und Footballfans: Ich muss alleine gucken oder schalte mich zumindest per Zoom während des Spiels zusammen. Warum gucken wir so gerne Sport zusammen und wie anders verhalten wir uns da? Darüber spreche ich jetzt mit Michael von Kunhardt. Er ist mehrfacher Deutscher Meister im Hockey und gibt sein Wissen heute als Mentalcoach und Experte für Spitzenleistungen in Sport und Business weiter.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr von Kunhardt, viele schauen sportliche Ereignisse zusammen mit Freunden im Stadion, in der Kneipe oder im heimischen Wohnzimmer. Warum gefällt uns das so gut?
Verhalten wir uns eigentlich anders, wenn wir das Spiel mit anderen schauen - statt alleine vor dem Fernseher zu sitzen?
Auch der Super Bowl ist ein typisches Ereignis, das man zusammen schaut. Wie schaffe ich es denn in der Corona-Zeit, so ein bisschen Kneipenstimmung zu schaffen?
Wir sind es mittlerweile ja fast schon gewöhnt, alleine zu schauen. Glauben Sie, dass wir nach Corona mit der gleichen Euphorie im Rudel gucken oder ins Stadion gehen?
Zum Schluss schauen wir mal auf die andere Seite: Gewöhnen sich die Sportler gerade daran, ohne Fans zu spielen? Ist denen das am Ende egal, ob Fans im Stadion sind?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren